Die Geschichten von Julia etc.

Informationen zur Website gewalt-ist-nie-ok.at

Kinder und Jugendliche in Österreich finden seit Oktober 2011 unter der Webadresse gewalt-ist-nie-ok.at ein umfassendes Informationsangebot zu häuslicher Gewalt. Die Website des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser wendet sich sowohl an direkt Betroffene, in deren Familien häusliche Gewalt vorkommt, als auch an Kinder und Jugendliche, in deren Freundeskreis dies geschieht.

Was ist zu Hause los?

Im Zentrum des neuen Webangebots stehen Zeichentrick-Videos und Audio-Podcasts, in denen Kinder ihre Erlebnisse von häuslicher Gewalt schildern.

Julia widerspricht der Ansicht, dass bei ihr zu Hause alles in Ordnung sei, denn ihr Vater schlägt ihre Mutter. Jan stellt fest, dass sein Freund Tobias sich sehr verändert hat und bekommt heraus, dass der neue Freund von Tobias’ Mutter diese ständig drangsaliert. Niklas muss seine kleine Schwester trösten, die glaubt, sie sei schuld an der Gewalt des Stiefvaters. Leyla will keinen fremden Mann heiraten und bekommt von ihrer Kusine die Telefonnummer einer Beratungsstelle, bei der sie ihren Namen nicht nennen muss.

Diese Szenarien führen typische und repräsentative Situationen häuslicher Gewalt sowie mögliche Reaktionsweisen vor. Sie sollen bei der Zielgruppe vorhandenes Problembewusstsein verstärken oder auch erst wecken, indem sie diese Situationen als Form häuslicher Gewalt problematisieren und kenntlich machen. Sie zeigen auch problemadäquate Handlungsmöglichkeiten auf und animieren die Kinder und Jugendlichen dazu, sich weiterführend zu informieren und vorhandene Hilfeangebote wahrzunehmen.

Was kann ich tun? Wie kann ich helfen?

In erläuternden Texten und Interviews mit Expertinnen und Experten, letztere auch als Audio-Podcasts, klärt die Website über die Erscheinungsformen und Folgen häuslicher Gewalt auf, informiert über Hilfsangebote und gibt Ratschläge zur konkreten Notfallplanung. Wer nicht direkt betroffen ist, aber Dritten helfen möchte, bekommt Tipps, wie diese Hilfe am aussichtsreichsten ist.

Wie geht es mir?

Ein weiterer Schwerpunkt ist dem Umgang mit Gefühlen gewidmet, insbesondere den Themen „Richtig streiten“ und „Was tun mit Wut?“ Diese Fragen werden spielerisch als interaktives Quiz beantwortet. Auf diese Weise werden u. a. auch die Probleme „Ist meine Familie ok?“ und „Ist das Gewalt?“ behandelt.

Informationen für Erwachsene

Die Website bietet auch begleitende Basis-Informationen für Erwachsene über häusliche Gewalt an. Betroffene Frauen werden über ihre Rechte und Schutzmöglichkeiten informiert.

Die Website wurde 2008 ursprünglich für die Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen - BIG e.V. von der Agentur flamme rouge gmbh konzipiert und realisiert. Die Finanzierung von www.gewalt-ist-nie-ok.de erfolgte mit Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB-Stiftung).

Die Adaption für Österreich wurde 2011 von „Orange hilft“ unterstützt und abermals durch die flamme rouge gmbh realisiert. „Orange hilft“ ist eine Initiative des Telekommunikationsunternehmens Orange in Österreich.